5 Tipps für eine gelungene Facebook-Unternehmensseite

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Eine Facebook-Unternehmensseite ist wie ein Schaufenster in der Fußgängerzone: Vorbeikommende verharren und betrachten das Angebot. Sie betreten den Laden. Sie werden zu Kunden, Ihren Kunden.
 
Wenn Ihre Unternehmensseite nichts Besonderes bietet, droht Ihr Auftritt in der Masse der Angebote unterzugehen. Facebook ist mit täglich über 27 Millionen Nutzern das größte soziale Netzwerk in Deutschland. Zwar wandern jüngere Nutzer verstärkt zu Plattformen wie Instagram und TikTok ab. In der Zielgruppe Ü30 ist Facebook weiterhin die Nummer eins und wächst in Deutschland in dieser Altersgruppe. Somit ist das Netzwerk vor allem für Handwerksbetriebe und Dienstleister interessant.
 
Damit Ihre Facebook-Unternehmensseite überzeugt, zeigen wir TextTypen fünf einfache Tipps. Machen Sie aus Ihrem Facebook-Auftritt ein digitales Schaufenster für Ihr Unternehmen!

1. Die Grundlagen: Aktuelle Kontaktdaten

Welchen Zweck verfolgen Sie mir Ihrer Facebook-Unternehmensseite? Egal ob Sie Angebote zu Ihren Dienstleistungen oder Informationen zu neuen Blogartikeln teilen: Am Ende geht es darum, dass Interessierte den Weg zu Ihnen finden.
 
Telefonnummer, E-Mail-Adresse und ein Link zur Website gehören daher in jedem Fall auf die Seite. Sie führen ein Ladengeschäft? Geben Sie Ihre Anschrift mit an. Denn Ihr Besucher soll nicht erst nach Ihrem Geschäft googeln müssen, sondern alle Informationen auf einen Blick finden.

2. Der Eyecatcher: Die richtigen Bilder

Der erste Eindruck zählt! Das richtige Profilbild und ein aussagekräftiges Titelbild schaffen Aufmerksamkeit. Werden Sie hier kreativ. Ihr Logo als Profilbild Ihrer Facebook-Unternehmensseite ist ein guter Anfang. Und das Titelbild kann mehr als nur ein Foto Ihres Ladens sein. Zwei Beispiele, die für Aufmerksamkeit sorgen: Nutzen Sie an dieser Stelle Ihren eingängigen Slogan. Auch aktuelle Verkaufsaktionen können Sie hier mit wechselnden Bildern pushen. Sie posten regelmäßige Inhalte wie Videos oder Blogartikel? Schreiben Sie es in Ihr Bannerbild.
 
Achten Sie bei der Bildauswahl auf die Bildsprache: Zeigen Sie Personen nur dann, wenn deren Mimik und Gestik Ihre gewünschte Aussage unterstützen. Ein freundlich lächelnder Kollege etwa ist ein sympathisches Aushängeschild. Nutzen Sie einheitliche Bildgrößen für Ihre Postings. Und ganz wichtig: Werfen Sie vor der Veröffentlichung einen Blick auf den Hintergrund. Sind dort Gegenstände zu sehen, die besser nicht gezeigt werden sollen? Spielt der Praktikant gerade mit der Gabel an der Steckdose herum? Oder ganz banal: Sind dort Personen zu erkennen, die einer Veröffentlichung des Fotos nicht ausdrücklich zugestimmt haben?

3. Die richtige Ansprache

Die Optik ist das eine, die passende Ansprache das andere. Sie schreiben Ihre Postings nicht für sich selbst, sondern für Ihre Leser: Machen Sie sich bewusst, wer diese Leser sind, wie viel Zeit sie auf Social Media Plattformen verbringen und was sie interessiert. Kurzum: Eine klassische Zielgruppenanalyse! Das klingt erstmal sehr komplex, ist aber kein Hexenwerk. Versetzen Sie sich in Ihre Kunden hinein. Überlegen Sie: Was erwarten diese Kunden von meiner Facebook-Unternehmensseite? Allgemein gilt: Formulieren Sie Ihre Postings kurz und knackig. 
 
Veredeln Sie Ihren postiven Auftritt! Fordern Sie Ihre Besucher auf, aktiv zu werden. Das kann zum Beispiel eine Aufforderung zum Besuch der Website sein. Formulieren Sie Fragen, die zur Kommunikation einladen oder bitten Sie um Rückmeldungen zu einem Produkt. Es ist wie im realen Leben: Ein freundlicher Ton und galante Formulierungen sorgen für eine angenehme Atmosphäre. Und damit für eine positive Wahrnehmung Ihres Unternehmens.

4. Keep calm: Freundlich bleiben

Das große Plus Ihrer Facebook-Unternehmensseite: Sie stehen in direktem Austausch mit Ihren Kunden. Sie erhalten Feedback und können darauf reagieren. Doch wie so oft im Leben sind Rückmeldungen der Kunden nicht immer nur positiv. Hier trennt sich oft die Spreu vom Weizen. Gerade bei ungerechtfertigter oder harsch formulierter, vielleicht sogar persönlicher Kritik neigen viele Unternehmer dazu, selbst auszuteilen. Angriff ist aber nicht immer die beste Verteidigung!
 
Denken Sie an die große Zahl der Mitleser! Sie schreiben auf dieser Plattform öffentliche Statements. Alles, was Sie posten, ist für andere einsehbar. Daher gilt: Durchatmen! Bleiben Sie gelassen. Und zeigen Sie in Ihrer Antwort, dass Sie mit Kritik souverän umgehen. Bleiben Sie freundlich und respektvoll, selbst wenn sich Ihr Gegenüber in der Wortwahl vergriffen hat. Nehmen Sie die Kritik ernst und zeigen Sie eine Lösung auf. Bieten Sie einem unzufriedenen Käufer etwa einen Umtausch an. Oder laden Sie ihn ein, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Sie werden sehen: Mit Freundlichkeit und Respekt entwaffnen Sie jeden Kritiker.

5. Das A und O: Guter Inhalt mit Mehrwert

Ihr Erfolg stellt sich sicher ein, wenn Sie Ihrem Publikum den richtigen Content liefern. An dieser Stelle ist es nochmals sinnvoll, über Ihre Zielgruppe nachzudenken. Alles dreht sich um eine Frage: Welchen Inhalt wünschen sich meine Kunden? Diese Frage müssen Sie klären, bevor Sie Ihre Facebook-Unternehmensseite mit Postings füllen.
 
Falsche Inhalte kosten nur Ihre Zeit, bringen aber keinen Nutzen. Sie betreiben eine Tierarzt-Praxis? Dann teilen Sie Interessantes zum Thema Tiergesundheit mit. Posten Sie Bilder von Hunden und Katzen, die gerne zu Ihnen kommen und die Praxis gesund wieder verlassen! Zeigen Sie auch an der richtigen Stelle Ihre Unternehmenswerte: Toleranz, Offenheit, soziale Verantwortung – mit ehrlich gelebten Werten können Sie Ihre Zielpublikum langfristig ansprechen (Stichwort: Purpose).
 
Bonustipp: Um den Überblick nicht zu verlieren, empfehlen wir TextTypen für jeden Ihrer Kanäle einen eigenen Redaktionsplan! Darin halten Sie fest, wann Sie welches Posting absetzen wollen, welche Inhalte Sie dazu noch benötigen und welches Thema sie behandeln wollen. Planen Sie dabei immer einige Wochen im Voraus. So können Sie auch in Zeiten von fehlenden Ideen eine aktive Facebook-Unternehmensseite präsentieren.
 
Wenn Sie diese einfachen Grundlagen beachten, haben Sie eine gute Grundlage geschaffen, um auf Facebook Erfolg zu haben. Wir TextTypen unterstützen Sie gern bei der Konzeption und Umsetzung Ihrer Facebook-Unternehmensseite!

Auch interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nicht verpassen: Gratis PR-Checkliste

Sie wollen sich in nur wenigen Minuten einen Überblick über Ihre aktuellen PR-Maßnahmen verschaffen? Mit unserer kostenlosen Checkliste ist das kein Problem!